Das Girokonto für Rentner sollte kostenfrei sein

Girokonto für RentnerEs gibt die unterschiedlichsten Kontomodelle. Ein Girokonto für Selbstständige, dann ein Girokonto auf Guthabenbasis oder ein Pfändungsschutzkonto. Alle haben so ihre eigenen Kriterien, aber was ist mit einem Girokonto für Rentner? Gibt es dafür auch ein eigenes Kontomodell oder wird es nur als solches bezeichnet. Tatsache ist, dass im Internet oftmals für ein Konto für Rentner geworben wird. So ein Girokonto für Menschen, die bereits in Rente sind, unterscheidet sich keinesfalls zu einem „normalen Girokonto“. Auch ändert sich mit Eintritt in die Rente keinesfalls das Kontomodell. Vielmehr sind Rentner bei den Banken oft geschätzt, wenn sie eine respektable Rente vorweisen können. Andererseits sind die Banken dazu berechtigt einige Änderungen am Konto durchzuführen.

Schwierig wird es für Rentner mit geringem Einkommen, denn auch die Kontoführungsgebühren können wehtun, wenn die Rente gerade einmal im Monat reicht. Welche Merkmale sollte ein Konto für Rentner haben?

  • Kostenlose Kontoführung
  • Geldautomaten in der Nähe
  • Kostenlose EC- und Kreditkarten
  • Niedrige Dispozinsen
GIROKONTO BEANTRAGEN: www.fidor.de

Inhaltsverzeichnis

  • Renteneintritt – was kann mit dem Girokonto geschehen?
  • Weniger Geld – Die gleichen Kontoführungsgebühren
  • Ein Konto ohne Gebühren
  • Die Angst vor Online Konten
  • Bleibt ein kostenloses Girokonto immer kostenlos?
  • Kostenlos Geld abheben
  • Fazit: Bei hohen Gebühren kostenfreies Girokonto suchen

Renteneintritt – was kann mit dem Girokonto geschehen?

icon_Wechsel_UmzugDie Banken räumen freiwillig die Höhe des Dispositionskredits ein. Es besteht hierbei keinerlei Verpflichtung für ein gesetztes Limit. In der Regel wird jedoch der dreifache Betrag des monatlichen Gehaltseinganges als Überziehungskredit gewährt. Wenn regelmäßige Überweisungen eines Arbeitsgebers vorhanden sind, geht die Bank hier selten ein Risiko ein.

Doch wie ist es, wenn der Arbeitnehmer in Rente geht – ändert sich hier etwas? An den regelmäßigen Gehaltseingängen ändert sich nichts, nur eben in ihrer Höhe. Wer in Rente geht, erhält weniger Geld als vorher. In diesem Fall wird die Bank wohl in den seltensten Fällen den Dispokredit ganz streichen, sie kann ihn aber jederzeit dezimieren. Wenn allerdings zu den Zeiten seiner Arbeitstätigkeit die Bank noch keinen Dispokredit eingeräumt hat, muss der Erwerbstätige im Rentenalter nicht darauf vertrauen, jetzt noch einen zu erhalten. Für Rentner, die erstmals einen Dispo beantragen ist es sehr schwierig, zumal die Banken auch das Alter des Rentners berücksichtigen.

Girokonto für Rentner - Bild 1

Kostenloses Girokonto für Rentner

Weniger Geld – Die gleichen Kontoführungsgebühren

icon_KonditionenEs ist erwiesen, viele Bundesbürger wechseln nicht das Konto, auch wenn sie damit unzufrieden sind. Zu viel Arbeit oder Unsicherheit über die neue Bank – das sind nur zwei Faktoren, die viele Verbraucher hindern, sich nach einer neuen Bank umzuschauen. Doch mit dem Eintritt ins Rentenalter könnte sich das durchaus lohnen.

Bisher haben die teilweise hohen Kontoführungsgebühren nicht interessiert. Doch mit der Zahlung der ersten Rente kann dies schon ganz anders aussehen. Plötzlich sind die Kontoführungsgebühren von 80 Euro im Jahr doch Kosten, die man gerne einsparen würde. Wenn auch einige Arbeitnehmer in Deutschland über eine tolle und komfortable Rente verfügen, so gibt es doch sehr viele Menschen, denen die Rente fast nicht zum Leben reicht.

Ein Beispiel: Beide Ehepartner sind zum Zeitpunkt der Rente selbstständig. Der Mann ist schon seit jungen Jahren in dieser Branche und die Frau blieb nach den Kindern zuhause. Sie hat zwar zirka 18 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt, aber mit einem geringen Gehalt. Danach war auch sie selbstständig tätig. Beide konnten nicht mehr in die Rentenversicherung einzahlen, da sie das Geld zum Leben brauchten. Mit einer gemeinsamen Rente von ungefähr 800 Euro müssen die Ausgaben schon deutlich dezimiert werden.

Girokonto für Rentner - Bild 2

Mit Rente weniger Geld auf dem Konto

Ein Konto ohne Gebühren

icon_VerbrauchertippsWer seine Rente nicht noch mit zusätzlichen Kosten belasten möchte, sollte ein Konto suchen, das vollkommen kostenfrei geführt werden kann. Oftmals sind im Internet kostenlose Girokonten mit Bedingungen verknüpft. Darauf sollte man achten. Oftmals ist nur ein Girokonto kostenlos, wenn im Monat ein bestimmter Betrag als Eingang verbucht wird oder es muss ein Jahresbetrag für die

Aktivierung der kostenlosen Kreditkarte gezahlt werden. So sieht ein generell kostenloses Girokonto für Rentner aus:

  • Keine Kontoführungsgebühren (das heißt auch keine Gebühren für Überweisungen oder Schecks)
  • Kein monatlicher Mindesteingang gefordert (das ist übrigens auch für Selbstständige interessant)
  • Guthabenverzinsung
  • Kostenlose Bargeldabhebung mit VISA – oder EC Karte (auch im Ausland fallen keinen Gebühren an)

Alle diese Vorzüge vereint wohl keine Bank auf sich, aber die wichtigsten Eckdaten wie eine generelle kostenfreie Kontoführung oder kostenlose Bargeldabhebungen, sollten schon vorhanden sein.

Die Angst vor Online Konten

icon_ZielgruppeDas Angebot von vollkommen kostenlosen Girokonten für Rentner bei einer Filialbank hält sich in Grenzen. Die besten Konditionen bieten meist die Direktbanken. Diese wiederum geben ihre Kostenersparnis durch weniger Personal und hohe Mieten für Geschäftsräume an ihre Kunden weiter.

Für denjenigen Rentner, der sich zeit ihres Lebens im World Wide Web bewegten, ist ein Online Konto kein Problem. Im Gegenteil – sie besitzen schon lange eines. Doch was ist mit den Menschen, die noch nie mit einem Computer gearbeitet haben? Hier kann jeder verstehen, dass diese Personen ein berechtigtes Unbehagen bei der Eröffnung eines Online Kontos haben. Doch diese Sorge ist unbegründet. Überall auf dieser Welt lauern Gefahren. Nur wer weiß, wo sie sind, kann sie bekämpfen. Es lohnt sich durchaus die Kinder oder die Enkel zu fragen, ob sie bei der Eröffnung eines Online Kontos behilflich sind. Meist ist die Gegenpartei Feuer und Flamme und begeistert sich sehr über dieses Interesse. Zudem bieten die Volkshochschulen viele Kurse an, die sich mit Computer und diversen Themen befassen. Das bringt viel Wissen, macht Spaß und man lernt dabei neue Leute kennen.

Girokonto für Rentner - Bild 3

Online Konten – oftmals keine Option für Rentner

So ein kostenloses Online Konto bringt viele Vorteile mit sich. So schön der Weg zur Bank auch ist – bei schmuddeligem Wetter verliert er schnell seinen Reiz. Online Banking ist wetterunabhängig und an keine Zeiten gebunden. Das ist besonders wichtig für Rentner, denn bekanntlich mangelt es ihnen immer an Zeit. Auch die Kontoauszüge können ganz bequem am heimischen Drucker ausgedruckt werden.

GIROKONTO BEANTRAGEN: www.fidor.de

Bleibt ein kostenloses Girokonto immer kostenlos?

icon_GebuehrenAuch die Zeiten für Banken werden schlechter, so jedenfalls klagen viele Filialbanken. Was vorher noch als kostenloses Girokonto offeriert wurde, ist es jetzt nach einiger Zeit nicht mehr. Banken können das und geben als Grund die betriebswirtschaftliche Notwendigkeit an. Besonders die Genossenschaftsbanken und Sparkassen werden zukünftig an der Preisschraube drehen.

Der Grund – auch Banken wollen verdienen und das ist den Zeiten der Niedrigzins-Politik immer schwieriger. Früher hatten die Kreditinstitute hohe Renditen, indem sie die unverzinsten Einlagen auf den Girokonten am Kapitalmarkt anlegten. Doch seitdem die Europäische Zentralbank das Zinsniveau fast auf null gesenkt hat, verdienen hier die Banken nicht mehr. Der neue Weg sind viele verschiedene Kontomodelle, wo der Verbraucher schlichtweg nicht mehr durchblickt.

Girokonto für Rentner - Bild 4

Keine Garantie für ein dauerhaft kostenloses Girokonto

Bisher sind kostenlose Girokonten, auch für Rentner, das Zugpferd der Direktbanken. Sie zahlen sogar oftmals eine so genannte Eröffnungsprämie. Doch auch hier ist Vorsicht geboten, denn nicht selten sind diese einmaligen Beträge an Bedingungen geknüpft. Eine Garantie dass ein derzeitiges kostenloses Girokonto für immer kostenlos bleibt, hat kein Kontoinhaber.

Kostenlos Geld abheben

icon_kuendigungWer ein Girokonto für Rentner sucht, sollte auch auf kostenlose Bargeldabhebungen großen Wert legen. Bargeld wird auch in den Zeiten vermehrter bargeldloser Zahlungen benötigt und manche Rentner sind es einfach so gewohnt. Auch hier punkten vermehrt die Direktbanken und ihre Kunden können auch an fremden Geldautomaten kostenlos oder sehr günstig an ihr Geld kommen.

Doch bei anderen Banken kommen in nächster Zeit mehr Gebühren auf die Bankkunden zu, die bei fremden Geldautomaten Bargeld abheben.

Wer also in Zukunft bei nachfolgenden Banken per Geldautomat Geld abhebt und kein Girokonto bei ihnen besitzt, muss mehr Gebühren zahlen.

  • Commerzbank
  • Deutsche Bank
  • National-Bank
  • Postbank

Die gemeinsame Gebührenvereinbarung dieser Privatbanken aus dem Jahre 2010 wurde somit gekippt. Bisher bezifferte sich die Gebührenbelastung mit dieser Vereinbarung für Fremdkunden auf einen Betrag von 1,95 Euro. Jetzt zahlen Fremdkunden ab 01. Oktober 2015 bei der Commerzbank einen Betrag von 3,90 Euro und die National-Bank verrechnet sogar 4,50 Euro. Auch bei der Postbank und der Deutschen Bank ist mit Erhöhungen zu rechnen. Der Grund für diese Erhöhung wären die niedrigen Zinsen und die steigenden Kosten für die Bargeldversorgung.

Einige Banken sind bei den Unternehmen CashPool oder Cash Group angeschlossen. Für diese Bankkunden ändert sich nichts und sie können weiterhin kostenlos bei den Filialen des Bankenverbundes Geld abheben.

Wer Kunde einer Volksbank oder Sparkasse ist, hat wohl weniger Sorgen in der Nähe einen kostenfreien Geldautomaten zu finden. Ein breites Netz von zirka 45.000 Automaten durchzieht ganz Deutschland. Ebenso ist es möglich an einigen Tankstellen oder Supermärkten kostenlos Geld abzuheben. Diese Voraussetzung ist aber meist an einen bestimmten Einkaufsbetrag geknüpft.

Es lohnt sich also durchaus, wenn man auf der Suche nach einem kostenlosen Girokonto für Rentner ist, dass der Verbraucher auslotet, wo in seiner Nähe kompatible Geldautomaten stehen.

Fazit: Bei hohen Gebühren kostenfreies Girokonto suchen

icon_FazitKeiner will hohe Kontoführungsgebühren zahlen. Wir finden, besonders manche Senioren mit kleiner Rente, trifft dies besonders. Obwohl viele ältere Menschen einen Bankenwechsel fürchten und auf Gewohnheiten setzen, würde es sich doch lohnen. Doch auch bei der Suche im Internet raten wir zur Vorsicht und empfehlen Direktbanken mit guten Bewertungen und welche, die ein echtes kostenloses Girokonto bieten. Vor allen Dingen sollte man den Geldautomaten große Aufmerksamkeit widmen. Was nützt ein Girokonto, das keine Kontogebühren verlangt und auch Überweisungen keinen Cent kosten, wenn das Beschaffen von Bargeld sehr teuer wird. Ein Bankwechsel ist heutzutage sehr einfach und kann in unserem Beitrag „Girokonto ohne Schufa wechseln“ nachgelesen werden.

GIROKONTO BEANTRAGEN: www.fidor.de