Man braucht kein Girokonto für eine Prepaid Kreditkarte

Fidor Bank GirokontoHeutzutage scheitert mancher Bürger beim Einkauf im Internet. Warum? Oftmals sind besonders die etwas höheren Beträge nur mit einer Kreditkarte zu begleichen. Grundsätzlich liegen Kreditkarten im Trend und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Doch manche Verbraucher wollen die angebotene Prepaid Kreditkarte, die in Verbindung mit ihrem Girokonto angeboten wird, schlichtweg nicht. Das könnte vielleicht an den Konditionen liegen. Kreditkarten werden von vielen Stellen angeboten und die Hinterlegung des Girokontos ist gängige Praxis. Es gibt allerdings eine Lösung – die Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto. Viele wollen auch keineswegs ein extra Girokonto eröffnen, nur um an eine Kreditkarte zu kommen. Wer also eine Prepaid Kreditkarte kostenlos ohne Girokonto möchte, braucht zum Aufladen nur sein bisheriges Girokonto oder bezahlt den gewünschten Betrag bar bei der Bank ein. Das wiederum funktioniert natürlich nur bei den Filialbanken. Das Aufladen ist auch mit Coupons möglich. Bei Online Konten wird ein Girokonto als Referenzkonto benötigt. Es ist eine gute Option für eine Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto, wenn der Verbraucher nicht noch ein zusätzliches Girokonto eröffnen muss, um an eine Prepaid Kreditkarte zu kommen. Ein zweites Girokonto verursacht unter Umständen auch weitere Kosten wie Kontoführungsgebühren. Vorteile einer Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto

  • Kosten für zweites Konto gespart
  • Extra Prepaid Kreditkarte für Kinder
  • Volle Kostenkontrolle

Sie fragen sich wie Sie eine Prepaid Kreditkarte ohne Postident bekommen können? Alle wichtigen Fakten haben wir Ihnen in unserem Ratgeber zum Thema Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto zusammengestellt!

Kreditkarte ohne schufa

Eine Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto hat ihre Vorteile

Neben einer Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto findet der Verbraucher im Internet auch eine Kreditkarte ohne Schufa.

Inhaltsverzeichnis

    • Definition einer Prepaid Kreditkarte
    • Wie sieht eine Prepaid Kreditkarte aus?
    • Die Vorderseite einer Prepaid Kreditkarte
    • Die wichtigsten Erklärungen
    • Die Rückseite einer Prepaid Kreditkarte
  • Die Vor- und Nachteile einer Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto
    • Auf das sollte man bei der Auswahl seiner Prepaid Kreditkarte achten
    • Limits setzen mit einer Prepaid Kreditkarte
    • Fazit: Eine Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto hat auch ihren Preis

Definition einer Prepaid Kreditkarte

icon_kuendigungGenau genommen ist eine Prepaid Kreditkarte keine Kreditkarte im eigentlichen Sinn. Allerdings kann sie genauso genutzt werden wie die herkömmlichen Kreditkarten. Die Funktion gleicht mehr einer Geldkarte. Doch was sie auch noch sehr attraktiv macht, sind die vielen Akzeptanzstellen, die weltweit mehr als 30 Millionen sind. Hier ist sie einer EC-Karte deutlich überlegen.

Eine Prepaid Kreditkarte ist genauso im Prinzip wie ein Prepaid-Handy. Auch bei dieser Kreditkarte muss der Inhaber die Karte aufladen und mit einem Guthaben füllen.

Wie sieht eine Prepaid Kreditkarte aus?

Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto - Bild 2

Eine Prepaid Kreditkarte ähnelt einer normalen Kreditkarte

Die Vorderseite einer Prepaid Kreditkarte

Eine Prepaid Kreditkarte zeigt ähnliche Ausstattungsdetails und Merkmale wie eine normale Kreditkarte. Auf den ersten Blick ist dies nicht zu erkennen. Das findet man auf der Vorderseite

  • Links oben der Kreditkarten-Herausgeber (Bankinstitut)
  • Daneben das Zeichen für die Mobile Payment Funktion
  • Unter dem Kreditkarten-Herausgeber befindet sich der Sicherheitschip (EMV)
  • Darunter der vierstellige BIN-Code (Bank Identification Number)
  • Daneben die Kreditkarten-Nummer (Identifikationsnummer)
  • Neben der Kreditkarten-Nummer ist das Hologramm
  • Unter dem BIN-Code steht der Beginn der Kartengültigkeit
  • Gleich daneben steht das Ende der Kartengültigkeit
  • Ganz unten ist der vollständige Name des Kreditkarten-Inhabers zu sehen

Die wichtigsten Erklärungen

  • Kartennummer – Jede Kreditkarte besitzt eine eigene Kartennummer. Sie besteht aus 16 Zahlen und wird bei jedem Zahlungsvorgang benötigt.
  • Anbietersymbol – Das individuelle Anbietersymbol ist meist aufgedruckt und manchmal mit einem zusätzlichen Hologramm versehen
  • Name – Natürlich ist auch der Name auf der Prepaid Kreditkarte zu sehen. Manche Anbieter drucken ihn nur auf, jedoch in den meisten Fällen ist er als Hochprägung auf der Karte. Das ist nur eine optische Varianz und spielt bei der Nutzung keine Rolle.
  • Verfallsdatum – Dieser Aufdruck ist sehr wichtig und ist ebenfalls als Druck oder Hochprägung zu sehen. Das Verfallsdatum muss bei jedem Zahlungsvorgang angegeben werden.

Die Rückseite einer Prepaid Kreditkarte

  • Ganz oben der schwarze Magnetstreifen
  • Darunter das weiße Unterschriften-Feld mit aufgedruckter Kartenprüfnummer
Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto - Bild 1

Die Rückseite sieht wie jede andere Kreditkarte aus

Die Erklärungen:

  • Magnetstreifen – Hier sind alle wichtigen Informationen der Karte gespeichert. Die speziellen Geräte, die in Restaurants oder Geschäften zu finden sind, lesen diese Daten ab, die dann für die Zahlung verwendet werden.
  • Kartenprüfziffer – Diese Nummer wurde erst vor ein paar Jahren eingeführt und ist ein weiteres Sicherheitsmerkmal. Auch sie wird wie die normale Kartennummer bei allen Bezahlungen angefordert.
  • Unterschrift – Im weißen Feld muss der Karteninhaber unterschreiben. Bei jeder Zahlung wird diese Unterschrift mit der Unterschrift auf dem Beleg verglichen.
Girokonto beantragen: www.fidor.de

Die Vor- und Nachteile einer Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto

Es gibt sie doch, die Kreditkarte, die fast jeder nutzen kann – hier die Vor- und Nachteile.

Vorteile:

  • icon_daumen_hochVolle Kostenkontrolle – es kann nur der Betrag ausgegeben werden, der zuvor auf die Prepaid Kreditkarte geladen wurde.
  • Auch für Kinder und Jugendliche geeignet – viele Anbieter bieten Prepaid Kreditkarten für Kinder ab 12 Jahren an.
    Der Vorteil – so lernen die Jugendlichen schon sehr früh den verantwortungsvollen Umgang mit Geld und dem bargeldlosen Bezahlmethoden. Im Gegenzug haben die Eltern ebenfalls die volle Kostenkontrolle, denn sie bestimmen, wie viel Geld auf die Prepaid Kreditkarte aufgeladen wird.
  • Für Freiberufler und Selbstständige geeignet – es kann sein, dass manche diese Berufsgruppe bei der Beantragung einer normalen Kreditkarte ablehnen, aufgrund mangelnder regelmäßiger Einkünfte. Eine Prepaid-Kreditkarte zu erhalten ist kein Problem. Genauso einfach an diese Kreditkarte zu kommen ist es natürlich auch für Hausfrauen oder Studenten.
  • Keine Schufa-Auskunft – auch wer verschuldet ist und einen negativen Schufa-Eintrag besitzt, kann eine Prepaid Kreditkarte beantragen. Denn dafür wird keine Bonität verlangt, denn der Besitzer lädt vorher schon das benötigte Geld auf die Kreditkarte und nimmt daher keinen Kredit in Anspruch.
  • Keine Bank- oder Einkommensauskunft – die Anbieter verlangen keinen Einkommensnachweis.
  • Im Ausland nutzbar

Nachteile:

  • icon_daumen_runter Manche Bezahlarten nicht möglich – bei vielen Autovermietern wird eine Prepaid Kreditkarte nicht akzeptiert.
  • Prepaid Kreditkarte muss immer aufgeladen werden.

Auf das sollte man bei der Auswahl seiner Prepaid Kreditkarte achten

Im Internet sind viele Anbieter zu finden die diese Form der Kreditkarte anbieten. Jedoch wer eine kostenlose Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto will, sollte dennoch auf ein paar Details achten. Die Angebote sind sehr vielfältig und jeder Anbieter packt andere Details in seinen Vertrag. Wir haben uns einmal genauer umgeschaut und festgestellt – kostenlose Prepaid Kreditkarten sind meist inklusive Girokonto. Bei denen, die ohne Girokonto eine Prepaid Kreditkarte vergeben, sind in der Regel Jahresgebühren fällig.

Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto - Bild 5

Unterschiede bei den Vertragsbedingungen beachten

Wer vom ADAC eine Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto möchte, profitiert zwar von einer günstigen Jahresgebühr, muss aber eine ADAC Mitgliedschaft akzeptieren. Wer sich für die Landesbank Berlin entscheidet, sollte sich zwar mit einer hohen Jahresgebühr abfinden, dafür ist diese Kreditkarte günstig im Ausland. Auch eine minimale Verzinsung auf das Guthaben ist möglich. Bei den meisten Anbietern ist eine Partnerkarte nicht möglich und viele verzichten auf eine Schufa-Prüfung. Bei den Wüstenrot Prepaid Kreditkarten wird allerdings eine Schufa-Prüfung verlangt. Durchschnittlich wird von den Anbietern eine Jahresgebühr für eine Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto zwischen 24 und 38 Euro fällig.

Limits setzen mit einer Prepaid Kreditkarte

  • icon_VerbrauchertippsShoppen: Die Fangemeinde des bargeldlosen Bezahlens wird immer größer. Einfach die Karte zücken und schon kann man sich alles leisten? Weit gefehlt, denn wer seine Finanzen nicht im Griff hat, kann sehr schnell ein böses Erwachen erleben, wenn er ungehemmt einkauft. Eine Kreditkarte verleitet sehr oft dazu, mehr auszugeben als auf dem Konto ist. Die direkte Kostenkontrolle wie mit dem Bezahlen von Bargeld entfällt hier. Verbraucher, die sich nicht die Belege aufheben und die Kontoauszüge kontrollieren, verlieren hier oftmals den Überblick. Das kann mit einer Prepaid Kreditkarte nicht passieren.
  • Auslandsreisen: Wer sich also selbst ein Limit setzen möchte, sollte sich eine Prepaid Kreditkarte zulegen. Nächster Vorteil – Auslandsreisen. Besonders im Urlaub wird man oftmals dazu verleitet, mehr Geld auszugeben, als man eigentlich vorhatte. Da lockt ein besonderes Schnäppchen oder ein interessanter Ausflug. Wer sein Reisebudget von vorneherein begrenzen möchte, lädt nur die Geldsumme auf die Prepaid Kreditkarte, die man sich leisten kann. Der andere Grund ist der Verlust der Karte, entweder durch Diebstahl oder man verliert sie ganz einfach. Der finanzielle Verlust hält sich dann in Grenzen, denn der Dieb kann nicht ungehindert das ganze Konto abräumen, sondern nur den Betrag, der auf die Prepaid Kreditkarte aufgeladen wurde.
  • Kinder: Das Taschengeld in Form einer Prepaid Kreditkarte? Auch das ist möglich. Die Eltern bestimmen den finanziellen Rahmen, den der Sprössling im Monat zur Verfügung hat. So lernen die Kinder und Jugendlichen frühzeitig, dass eine Kreditkarte nicht unbegrenzt Geld ausspuckt. Damit kann der Nachwuchs auch im Internet einkaufen, ohne dass sie zu viel Geld ausgeben und dadurch in eine Schuldenfalle tappen.
Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto - Bild 6

Limitiert einkaufen mit einer Prepaid Kreditkarte

Fazit: Eine Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto hat auch ihren Preis

icon_FazitAuch Prepaid Kreditkarten kosten in der Regel eine Jahresgebühr. Dann ist allerdings kein Girokonto daran gekoppelt. Bei den kostenlosen Prepaid Kreditkarten muss der Verbraucher meist ein Girokonto akzeptieren. Darum lohnt sich in jedem Fall ein Vergleich, denn auch die Gebühren unterscheiden sich oft sehr deutlich. Wer diese Karte vorwiegend im Ausland einsetzt, sollte darauf achten, dass hier keine Gebühren anfallen.

Karten, bei denen nicht nur eine Gebühr für die Barabhebung verlangt wird, sondern auch noch Kurszuschlag und ein Auslandsaufschlag, sind schlichtweg für das Ausland nicht geeignet. Manche Anbieter verlangen in der Regel eine Gebühr für Barabhebungen. Wer öfter von seiner Prepaid Kreditkarte Geld in bar abheben möchte, sollte darauf achten. Aber wir finden, das ist eigentlich nicht der Zweck einer Kreditkarte. Interessant sind auch die Partnerprogramme, die bei manchen Anbietern an die Prepaid Kreditkarte gekoppelt sind. Dann erhält der Nutzer Rabatte bei ausgewählten Partnern. Das ist unserer Meinung dann auch nur sinnvoll, wenn bei diesen Partnern eingekauft wird.

Wir finden eine Prepaid Karte für viele Situationen sehr sinnvoll und eine gute Alternative für diejenigen, die eine normale Kreditkarte nicht bekommen.

Girokonto beantragen: www.fidor.de