yomo Girokonto Erfahrungen – Test-Note: 2.0

yomo Girokonto ErfahrungenNach der geschlossenen Betaphase soll die yomo App nun im Google Play Store und im App Store zum Download bereitstehen. Das yomo Girokonto ist für die Nutzung über das Smartphone ausgelegt. Es beteiligen sich mehrere Sparkassen an dem Projekt, mit dem jüngere Bankkunden angesprochen werden sollen. An die Entwicklung der App hat sich das Hamburger Unternehmen Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH gemacht. Das Design der App kommt bunt daher und hat mit dem sonstigen Farbkonzept der Sparkassen nichts zu tun. Die App bietet praktische Einstellungen, die viele Vorteile aufzeigen. Der Funktionsumfang selbst fällt hier und da noch etwas knapp aus. Jedoch ist noch einiges in Arbeit.

Wie schneidet das Produkt im yomo Girokonto Test ab? Wir haben das App-basierte Girokonto und seine Leistungen genau unter die Lupe genommen!

Girokonto beantragen: www.yomo.de

Inhaltsverzeichnis

  • Pro und Contra im yomo Girokonto Test
  • yomo Girokonto Steckbrief: Konditionen im Überblick
  • yomo Girokonto Erfahrungen: Das Konto im Überblick
  • yomo Girokonto: Ein Konto für jüngere Kunden
  • Bargeldverfügbarkeit: Abhebungen am Geldautomaten möglich
  • yomo Girokonto: Die Kontoeröffnung über das Smartphone
  • Guthabensicherheit: Gesetzliche Einlagensicherung greift
  • yomo Girokonto Test: Der Kontakt zum Kundenservice
  • yomo Testberichte: Meinungen von Testern
  • yomo Girokonto: Fragen und Antworten
    • Kann das Limit für Überweisungen angepasst werden?
    • Wo kann ich die IBAN meines Kontos finden?
    • Wie kann die Karte gesperrt werden?
    • Wie lange muss ich auf eine neue Karte warten?
    • Lässt sich das yomo Girokonto ohne Schufa eröffnen?
  • Fazit: Konditionen der Sparkassen vergleichen
    • Girokonto-ohne-Schufa.de
      • Letzte Artikel von Girokonto-ohne-Schufa.de (Alle anzeigen)

Pro und Contra im yomo Girokonto Test

  • Dispokredit möglich
  • keine monatliche Grundgebühr für das Konto
  • kostenlose Karte
  • Konto wird bei der Sparkasse geführt
  • Karte sperren über App
  • Das Guthaben auf dem Konto wird nicht verzinst
  • Kein Live-Chat

yomo Girokonto Steckbrief: Konditionen im Überblick

Gebührenkeine Grundgebühr
Karteyomo-Card
Bargeldverfügbarkeitan Geldautomaten der Sparkasse kostenlos
Dispokredit/Zinssatz p. a.ja/keine Verzinsung
Sondergebührenje nach Konditionen der ausgewählten Sparkasse
Eröffnungonline über das Smartphone
Erreichbarkeit KundenserviceTelefon und E-Mail
Limit für Überweisungenmaximal 1.000 Euro/Tag
Anforderungen KontoinhaberVolljährigkeit, Wohnsitz in Deutschland und deutsches Ausweisdokument
Einlagensicherunggesetzliche Einlagensicherung

yomo Girokonto Erfahrungen: Das Konto im Überblick

Mit yomo bringen mehrere Sparkassen ein Produkt an den Start, das auf die Nutzung per Smartphone ausgelegt ist und jüngere Bankkunden begeistern soll. Das moderne Girokonto kann über die Einstellungen der zugehörigen App verwaltet werden. Auch eine Karte gehört zum Leistungsumfang mit dazu. Derzeit kann keine Kreditkarte für das Konto bestellt werden, ob sich dies zukünftig ändern wird, bleibt abzuwarten. Ein Pluspunkt ist in der fehlenden Grundgebühr zu finden. Für das yomo Konto fällt keine monatliche Grundgebühr an.

Hinsichtlich der Konditionen ist weiter festzustellen, dass die ausgewählte Sparkasse für die Kontoführung zuständig ist. Bei der Anmeldung können Kunden eine Sparkasse aus der Auswahl bestimmen, bei der das Konto geführt wird. Deutschlandweit gibt es mehr als 400 Sparkassen, davon machen derzeit etwa 10 bei yomo mit, darunter

  • Sparkasse Köln-Bonn
  • Stadtsparkasse München
  • Sparkasse Hamburg
  • Sparkasse Bremen

Die Konditionen können von Sparkasse zu Sparkasse voneinander abweichen, sodass eine entsprechende Informationseinholung ratsam ist. Es kann sein, dass die eigene Sparkasse nicht auf der Liste vertreten ist, da diese yomo nicht anbietet. Der Überblick über die Sparkassen und somit auch über die einzelnen Konditionen ist derzeit noch recht übersichtlich. Doch wenn sich weitere Sparkassen am Projekt beteiligen, kann sich ein Vergleich als recht zeitaufwendig erweisen. Es wird sich zeigen, wie der Lösungsansatz an dieser Stelle aussehen wird.

Girokonto beantragen: www.yomo.de

yomo Girokonto: Ein Konto für jüngere Kunden

Seit Juli ist die yomo App für alle verfügbar. Bislang konnten sich Beta-Tester durch die App arbeiten und ein Feedback geben. Die aktuelle Version kann nur online benutzt werden und ist nicht für die Nutzung am heimischen PC ausgelegt. Wer sich die yomo App herunterladen möchte, sollte einen kurzen Blick auf die Mindestanforderungen werfen, die das Smartphone erfüllen muss. Die Darstellung gelingt über eine Bildschirmdiagonale zwischen 4 bis 7 Zoll gut. Was die Kompatibilität betrifft, so benötigen Nutzer entweder die Version iOS 9.0 oder höher oder für Android-Geräte mindestens die Version 5.0.

Das moderne Girokonto soll in erster Linie Kunden zwischen 18 und 35 Jahren ansprechen. Über das Smartphone können die Bankgeschäfte auch von unterwegs aus getätigt werden. Dabei können auch Überweisungen ins Ausland über das yomo Konto erfolgen. Jedoch sollte hierbei beachtet werden, dass die Überweisungen nur in europäische Länder erfolgen können, die bei SEPA mitmachen. Ein witziges Extra kann bei Überweisungen von einem yomo Konto auf ein anderes verwendet werden. Mit Emojis lässt sich eine Überweisung aufpeppen.

yomo Girokonto Smartphone

yomo bietet ein Girokonto fürs Smartphone an

Über die yomo App steht das Konto schnell bereit, sodass getätigte Überweisungen und natürlich der Kontostand jederzeit überblickt werden können. Ein Unterschied zum traditionellen Online-Banking ist darin zu finden, das Überweisungen mit einer selbst ausgewählten PIN getätigt werden können. Eine TAN müssen Kontoinhaber nicht für Überweisungen nutzen. Die Anmeldung kann per Fingerprint erfolgen, was den Login bequem gestaltet. Zu den Einstellungen der App gehört auch eine Umsatzsuche, sodass Geldeingänge und Geldausgänge mühelos gefunden und nachvollzogen werden können.

Es gibt bestimmte Mindestanforderungen an das Smartphone, über die sich Interessierte zunächst informieren sollten, wenn noch Unsicherheit über die Kompatibilität herrscht. Die Menüpunkte werden Übersichtlich dargestellt, was die Bedienung vereinfacht. Insgesamt erweist sich die Bedienung der App unkompliziert. Die App enthält sinnvolle Funktionen, auch wenn sich der Umfang als eher durchschnittlich zeigt. So können Nutzer derzeit nicht von Push-Benachrichtungen in Echtzeit profitieren, die über eingehende Beträge informieren.

Einzelnote: 2,3

Bargeldverfügbarkeit: Abhebungen am Geldautomaten möglich

Im Test ist auch die yomo-Card ein wichtiger Aspekt. Zum Girokonto gehört auch eine Karte, die nach der Kontoeröffnung zugeschickt wird. Die Karte ist kostenlos, was sich von Vorteil zeigt. Es ist Möglichkeit, mit der Karte an Geldautomaten der Sparkassen kostenlos Geld abzuheben. Wenn kein Sparkassen-Geldautomat in der Nähe ist, kann bei Geldautomaten mit Maestro-Logo Geld abgehoben werden und das auch im Ausland. Allerdings können für Abhebungen an Geldautomaten fremder Banken Kosten anfallen.

Über die Geldautomaten der kontoführenden Sparkasse kann Bargeld auch eingezahlt werden. Auch dies zählt zu den kostenlosen Leistungen des yomo Girokontos. Nicht zu den Leistungen rund um das digitale Girokonto gehört eine Kreditkarte. Eine Kreditkarte erleichtert das bargeldlose Zahlen im Ausland und hält noch weitere Vorteile bereit. Dass die Leistungen um eine Option auf eine Kreditkarte erweitern werden, ist wünschenswert.

Mit dem Girokonto ist auch ein Dispokredit verfügbar. Jedoch muss hierzu das Einkommen ausreichend hoch sein. Kontoinhaber können nur das Geld ausgeben, was sich auch auf dem Konto befindet, wenn kein Dispokredit gewährt wird. Bei Überweisungen wird ein Limit von 1.000 Euro vorgegeben, das am Tag ausgeschöpft werden kann. Das Tageslimit zeigt sich doch vergleichsweise niedrig, sodass Kontoinhaber bei Zahlungen höherer Rechnungen einen Ausweichplan haben sollten.

Hinsichtlich der Bargeldverfügbarkeit ist festzuhalten, dass Kunden einen Dispokredit erhalten können, um das Konto zu überziehen. Es kann Bargeld an allen Geldautomaten der Sparkassen in Deutschland kostenlos abgehoben werden. Im Ausland können Abhebungen vom Konto an Geldautomaten durchgeführt werden, die das Maestro-Logo vorweisen.

Einzelnote: 2,3

Girokonto beantragen: www.yomo.de

yomo Girokonto: Die Kontoeröffnung über das Smartphone

Die Eröffnung des digitalen Girokontos startet damit, dass sich der Nutzer die yomo App im Google Play Store oder im App Store herunterlädt und diese auf dem Smartphone installiert. Die einzelnen Schritte bis zur Kontoeröffnung können recht mühelos durchlaufen werden. Falls Unklarheiten auftreten, kann auch der Support kontaktiert werden. Zur Kontoeröffnung gehört auch die Prüfung der Identität. Dazu ist die Video-Legitimation durchzuführen. Zu den Voraussetzungen, das Konto eröffnen zu können, gehört auch der Besitz eines deutschen Personalausweises oder Reisepasses. Das Ausweisdokument wird für die Legitimation benötigt.

Darüber hinaus muss der Antragsteller volljährig sein und seinen Wohnsitz in Deutschland haben. Über die App können verschiedene Einstellungen selbst vorgenommen werden. So kann auch eine neue Karte über die App bestellt werden. Die Funktionen der App sollen den Bedürfnissen des Nutzers entgegenkommen. Welche Funktionen mit der Zeit noch dazu kommen, wird sich zeigen.

yomo Girokonto-App

Die yomo Girokonto-App ist für iOS und Android verfügbar

Direkt über die App kann die Kontoführung realisiert werden. Überweisungen können ohne großen Aufwand und ohne Nutzung einer TAN ausgeführt werden. Wozu das yomo Konto jedoch nicht geeignet ist, ist zum Sparen. Es gibt auf das Guthaben keine Zinsen.

Der Ablauf der Kontoeröffnung ist insgesamt gut ausgearbeitet, sodass auch unerfahrene Nutzer wenig Probleme damit haben dürften. Auf das Geld, das sich auf dem Girokonto befindet, gibt es keine Verzinsung. Wer eine neue Karte benötigt, kann diese über die App beantragen. Durch die Video-Legitimation kann die Identität bestätigt werden, dazu ist das geforderte Ausweisdokument bereitzuhalten.

Einzelnote: 1,7

Guthabensicherheit: Gesetzliche Einlagensicherung greift

Schon beim Design der yomo App fällt auf, dass sich die Sparkasse betont im Hintergrund hält. Dennoch schafft es bei den Kunden vertrauen, dass das Konto bei einer Sparkasse geführt wird. Wer bereits Sparkassen-Kunde ist und yomo bei seiner Sparkasse nutzt, wird sich kaum Gedanken über die Seriosität des Produktes machen. Die Sparkassen-Finanzgruppe verfügt über eine freiwillige Institutssicherung. Sollte die Sparkasse in die Insolvenz gehen, dann greift die Einlagensicherung, um die Gelder der Kunden zu schützen. Die Einlagen der Kunden sind durch die Einlagensicherung bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Kunde abgesichert. Dies gilt auch für das Guthaben auf dem yomo Konto.

Kunden können auch selbst zur Sicherheit der Finanzen beitragen, indem der PIN nicht an unbefugte Dritte weitergegeben wird. Sollte das Smartphone abhandenkommen, sollte die SIM-Karte umgehend gesperrt werden. Um die yomo App über das neue Smartphone nutzen zu können, ist diese erneut zu installieren. Da bereits eine Registrierung vorliegt, ist der Ablauf wenig aufwendig. Allerdings muss sich der Kontoinhaber nochmals legitimieren.

Das Guthaben auf dem yomo Konto ist durch die Einlagensicherung bis zu dem genannten Betrag geschützt. Die Kontoführung bei der Sparkasse kann in Sachen Sicherheit überzeugen. Wer sein Smartphone verliert, sollte die Sperrung der SIM-Karte umgehend veranlassen. Der Zugriff auf das Konto kann über das neue Smartphone erfolgen, wenn die App neu installiert und die Legitimation erfolgreich abgeschlossen wurde.

Einzelnote: 1,3

Girokonto beantragen: www.yomo.de

yomo Girokonto Test: Der Kontakt zum Kundenservice

Nicht nur bei Fragen zu den Leistungen des Produkts kann der Kundenservice von yomo kontaktiert werden. Gerade bei Problemen mit der App oder der Kontoeröffnung sollte der Kundenservice gut erreichbar sein. Der direkte Kontakt zu den Mitarbeitern ist telefonisch über die aufgeführte Rufnummer möglich. Es wird noch eine zweite Rufnummer bereitgestellt, die beim Verlust der Karte genutzt werden kann, um diese sperren zu lassen. Eine Nachricht kann an den E-Mail-Kontakt gesendet werden. Auf eine Antwort muss nicht lange gewartet werden, sodass das Anliegen zeitnah geklärt werden kann. Nicht unter den Kontaktmöglichkeiten vertreten, ist ein Live-Chat.

yomo Vorteile

Die Vorteile von yomo im Überblick

Über die Webseite können sich Interessierte über das Produkt informieren. Hier präsentieren sich die FAQ als hilfreich. Der Internetauftritt ist insgesamt schlank gehalten, sodass der Überblick über die bereitgestellten Informationen zufriedenstellend gelingt. Die bunte Machart der Benutzeroberfläche der App spiegelt sich auf der Webseite wider. Auch hier wird auf Farbe gesetzt.

Die Erreichbarkeit des Kundenservice ist gut. Es können die Kontaktwege Telefon und E-Mail genutzt werden. Wer möchte, findet yomo auch bei Twitter und Instagram, um sich über Aktuelles zu informieren. Zudem kann auch der Newsletter abonniert werden, um sich über Neues informieren zu lassen. In den FAQ werden Antworten knapp gehalten. Die Übersicht gelingt jedoch ordentlich, was die Informationseinholung erleichtert.

Einzelnote: 1,7

yomo Testberichte: Meinungen von Testern

yomo ist erst vor Kurzem an den Start gegangen, sodass noch keine Auszeichnungen vorliegen, die sich aussagekräftig in Bezug auf die Qualität zeigen. Jedoch konnten ausgewählte Betatester die App ausprobieren. So können sich die Entwickler ein Bild über die Stärken und Schwächen mithilfe von Kundenmeinungen machen. Nachdem die Video-Legitimation durchgeführt wurde, können sich die Tester durch die Menüpunkte klicken. Bislang fällt der Funktionsumfang noch eher mittelprächtig aus. Das yomo Konto bietet mehr als nur die App, sondern auch eine Girokarte.

Für das Online-Shopping und Auslandsaufenthalte wird die Kreditkarte vermisst, die noch nicht zum yomo Konto angeboten wird. Unter den Meinungen der Beta-Tester finden sehr wohl positive Bewertungen, aber auch Schwachstellen werden aufgezeigt. yomo ist ein gemeinschaftliches Projekt von derzeit 10 großen Sparkassen. Wann weitere Sparkassen nachziehen und das yomo Konto mit in die Produktpalette aufnehmen, wird sich zukünftig zeigen. Insgesamt kommt das Girokonto für das Smartphone gut bei den Testern an, auch wenn das Projekt sein Potenzial sicherlich noch nicht ganz ausgeschöpft hat.

Girokonto beantragen: www.yomo.de

yomo Girokonto: Fragen und Antworten

Kann das Limit für Überweisungen angepasst werden?

Es kann vorkommen, dass Kontoinhaber einen größeren Betrag vom Girokonto aus überweisen müssen. Wenn das Tageslimit nicht ausreicht, kann dieses in der Regel problemlos für einen bestimmten Zeitraum heraufgesetzt werden. Beim yomo Konto liegt das Tageslimit bei 1.000 Euro, was Überweisungen betrifft. Das Limit kann beim yomo Girokonto nicht angepasst werden. An dieser Stelle wäre ein Nachbesserungsbedarf anzumerken.

Wo kann ich die IBAN meines Kontos finden?

Das yomo Konto verfügt natürlich über eine IBAN, die auf der Karte nachgelesen werden kann. Darüber hinaus kann die IBAN in den Einstellungen der App gefunden werden. Überweisungen sind über das yomo Konto per IBAN möglich. Es können auch SEPA Überweisungen ins europäische Ausland vorgenommen werden. Es sollte dabei beachtet werden, dass das jeweilige Land bei SEPA mitmacht.

Wie kann die Karte gesperrt werden?

Wie bereits erwähnt, gibt es eine extra Rufnummer für den Fall, dass die Karte gesperrt werden soll. Wenn es zum Verlust der Karte kommt, sollten Inhaber schnell reagieren und die Karte sperren lassen. So kann das Konto vor dem unbefugten Zugriff geschützt werden. Die Karte kann auch über die App gesperrt werden, was sich als sehr praktisch erweist.

Wie lange muss ich auf eine neue Karte warten?

Wenn das Konto eröffnet wurde, wird die Karte verschickt. Kunden erhalten die yomo Karte über den Postweg. Es kann bis zu 7 Werktagen dauern, bis der Brief mit der Karte im Briefkasten landet. Auch wenn eine neue Karte bestellt wird, ist die genannte Dauer zu beachten. Wird die neue Karte über die App bestellt, dann wird die alte Karte gesperrt.

Lässt sich das yomo Girokonto ohne Schufa eröffnen?

Die Anforderungen, die an Antragsteller gestellt werden, haben wir in unserem yomo Test bereits aufgeführt. Wer einen Dispokredit beantragen möchte, muss dazu eine gewisse Bonität beziehungsweise ein ausreichendes Einkommen vorweisen. Ob das yomo Konto ohne Schufa eröffnet werden kann, sollte in den Konditionen der jeweiligen Sparkasse nachgelesen werden.

yomo Internetauftritt

Der Internetauftritt von yomo

Fazit: Konditionen der Sparkassen vergleichen

yomo ist ein Gemeinschaftsprojekt mehrerer Sparkassen. Es beteiligen sich bislang nicht alle Sparkassen an dem Projekt. In der Betaphase konnten Tester die Funktionen der App ausprobieren. Der Funktionsumfang erweist im Moment noch recht überschaubar, woran jedoch gearbeitet ist. Das Konto wird bei einer Sparkasse geführt. Dazu ist die gewünschte Sparkasse, während der Kontoeröffnung, auszuwählen. Eine Grundgebühr gibt es für das yomo Konto nicht. Wie sich die Konditionen darlegen, ist abhängig von der gewählten Sparkasse. Ein Vergleich der Konditionen kann sich als sinnvoll erweisen. Zum Girokonto kann eine Karte genutzt werden, mit der an den Geldautomaten der Sparkasse kostenlos Geld abgehoben werden kann.

Eine Verzinsung für das Geld auf dem Konto gibt es nicht. Es kann ein Dispokredit beantragt werden. Ob dieser gewährt wird, ist vom Einkommen abhängig. Eine Kreditkarte wird aktuell noch nicht zum Konto angeboten. Der Kundenservice erweist sich hilfreich und gut erreichbar. So können Probleme schnell aus dem Weg geräumt werden. Einzahlungen auf das yomo Konto können kostenlos an den Geldautomaten der ausgewählten Sparkasse vorgenommen werden. Über die App können auch die Kontoauszüge eingesehen werden. Es ist nicht möglich, sich die Kontoauszüge per Post zuschicken zu lassen. Wer das Konto wieder kündigen möchte, muss eine entsprechende E-Mail an den Support schicken.

Gesamtnote: 2,0

Girokonto beantragen: www.yomo.de

Letzte Artikel von Girokonto-ohne-Schufa.de (Alle anzeigen)